Geschichte des Krippenvereins Bruck

1998 Erste Krippenausstellung in der Volksschule Bruck

1999 Erster Krippenbaukurs unter der Anleitung von Herbert Burgschwaiger und Hans Löscher. Die Teilnehmer dieses ersten Kurses (nur eine Frau) bilden bis heute die Stammmannschaft des Vereines.

2000-2007 Jedes Jahr findet ein Krippenbaukurs statt. Dabei dominiert der Bau der heimatlichen Krippe. In diesen ersten Jahren werden die Exponate jedes Jahr im Advent im Rahmen einer Ausstellung allen Interessierten gezeigt.

Dezember 2002 Gründung des Krippenbauvereines Bruck – erster Obmann wird Herbert Burgschwaiger

2007 Große Krippenausstellung auf Schloss Fischhorn. Da in diesem ersten Jahr nur ein Raum zur Verfügung steht, kommt es auf Grund des enormen Besucherandranges zu Wartezeiten. Die Krippenfreunde nehmen dies aber in Kauf um die kunstvoll gefertigten Krippen zu betrachten. Die erstmalige Öffnung von Schloss Fischhorn für eine Veranstaltung nutzen auch viele um sich diese Anlage anzusehen und das einmalige Ambiente zu genießen.

2008 Zweite Ausstellung auf Schloss Fischhorn führt nunmehr durch fünf Räume, die in Form eines Rundganges angelegt sind. Erweitert wurde die Ausstellung durch einen Adventmarkt in der Turmstube. Dabei wurden in erster Linie selbstgebastelte Weihnachtsgegenstände zum Verkauf angeboten.

2009 Ausstellung auf Schloss Fischhorn mit völlig neuer Gestaltung. So wurden in einem Raum mit ländlicher Dekoration die Krippen des diesjährigen Krippenbaukurses ausgestellt. In einem zweiten Raum gab es eine orientalische Gestaltung mit den dazu passenden Krippen. Schließlich gab es den ländlichen Bereich mit „Ziachschlitten“, bäuerlichen Werkzeugen und anderen Gegenständen aus früherer Zeit. Krippen im heimatlichen Stil fanden hier ihren Platz zum Bestaunen. Im Turmstüberl war wie im Vorjahr der Adventmarkt untergebracht. Im Rahmenprogramm gab es Darbietungen der „Pinzgauer Wochenmusi“ mit adventlichen Weisen, eine „moderne Herbergsuche“ (Schauspielgruppe der Informatikhauptschule Bruck) und eine Anklöcklergruppe der Landjugend.

2010 Errichtung der Dorfkrippe mit feierlicher Eröffnung mit der TKM Bruck.
Eröffnung der Dorfkrippe Bruck und Ausstellung in Schloss Fischhorn.
Ausstellung Adventmarkt Taxenbach.
Ausstellung in Goldegg.
Mitwirkung beim Brucker Adventzauber mit Bastelecke für Kinder (karikativer Zweck).

2011 und 2012 Ausstellung auf Schloss Fischhorn in Zusammenarbeit mit dem Leaderprojekt „Nationalpark Hohe Tauern“.

2012 Bau einer Kirchenkrippe für das Dorf St. Anton.

2013 Ausstellung auf Schloss Fischhorn

2014 Obmannwechsel: Herbert Burgschwaiger wird Bürgermeister von Bruck und legt sein Amt nieder. Neuer Obmann wir Siegi Maßer.
Die Krippenausstellung findet zum ersten Ma im neu errichteten Pfarrsaal statt. Die Ausstellung und der Adventmarkt am Vorplatz ist über Erwarten sehr gut besucht.

2015 Ausstellung im Pfarrheim mit Adventmarkt am Vorplatz
Bau der Kirchenkrippe Taxenbach

2016 Ausstellung im Pfarrheim Bruck mit Adventmarkt, erstmalig wurde ein Kinderkurs abgehalten, Vorstandsausflug nach Neapel und zum Seerkonzert